Iris de Boor    Inspirationen






***

 

 

Auch Unerwartetes kann Impulse setzen. Als ich mich in einem Bestattungsinstitut als Trompeterin vorstelle und meine Visitenkarte zeige - auf der Bewegung, Buchstaben, Bilder und Bühne zu lesen sind -, werde ich gefragt: Können Sie einen Sarg für uns bemalen?

Kann ich.
Und habe ich.
Der Sarg wurde dann nicht verkauft und ist seitdem meiner. Er war Teil einer Performance im KunstRaumChaos in Fürth.

                                                      Ode an das Leben

                                ich atme ein

                                  ich atme aus

                                das leben beginnt

 

                               ich atme ein

                                 ich atme aus

                                                                ein abschnitt endet

 

                               ich atme ein

                                  ich atme aus

                                                            ein neuer zyklus beginnt

 

                               ich atme ein

                                  ich atme aus

                              bis der letzte hauch

 

                               verschwindet  

 

 

 

***

 


Beim Maskenprojekt mit Susanne Carl am Staatstheater Nürnberg zur Blauen Nacht entdecke ich meinen Pierrot wieder.




 



***


Der Text Strom in der Wirbelsäule von Ute Manan Schiran hat mich nachhaltig beeindruckt. Ich performe ihn im Rahmen von "Rote Beete", einem FrauenTanzTheaterStück unter der Leitung von Anne de Vries.  









***




Das Maskenprojekt "Vogel & Frei" von Susanne Carl und Irmela Bess gibt in Zeiten von Corona einen guten Ausblick!

 



*